Blogsuche:

Die Bedeutung von Nachhaltigkeitskonzepten in der Wasserwirtschaft

Abgelegt unter Ökologie & Nachhaltigkeit by Redaktion am 08. Juni 2016

WasserwirtschaftBereits im Jahr 1992 haben die Vereinten Nationen das Leitbild „Nachhaltige Entwicklung“ beschlossen. Dazu gehören wasserwirtschaftliche Nachhaltigkeitskonzepte. Damit wird der Schutz von Wasserresssourcen ermöglicht. Gleichzeitig ist darin die Bewirtschaftung von Einzugsgebieten an Flüssen und Meeren enthalten. Bei den Konzepten steht zum einen im Hinblick auf Wasser der sorgsame Umgang in den privaten Haushalten im Mittelpunkt. Ebenso gewinnt in der Landwirtschaft und der Industrie die Wasserwiederverwendung an Bedeutung.

Besitzt Wassersparen einen Sinn?

In sehr vielen Regionen von Deutschland ist Wasser in ausreichendem Maß vorhanden. Von den Wasserversorgern kommt allerdings eine Warnung: Empfehlenswert ist ein höherer Verbrauch von Wasser. Schließlich soll das Spülen des Leitungsnetzes erfolgen. Daher steht die Frage im Raum, ob das Wassersparen überhaupt noch Sinn macht. Natürlich gibt es Bereiche, in denen ein sorgsamer Umgang mit dem Wasser angesagt ist. Doch gibt es auch einiges, was Menschen tun können, damit die Qualität des Trinkwassers erhalten bleibt. Hier gibt es 10 Tipps, um Wasser einzusparen.

Die Wiederverwendung von Wasser

Wird behandeltes Abwasser wiederverwendet, trägt dies zur Reduzierung der Nachfrage nach Frischwasserressourcen bei. Gleichzeitig handelt es sich um eine wirksame Hilfe zur Überwindung der Wasserknappheit. Enthalten ist diese Einschätzung in einem Papier der Europäischen Kommission aus dem Jahr 2012. Dabei kam es zur Bilanz im Hinblick auf die Wirksamkeit der Wasserpolitik für Europa. So kann es zu einer Mehrfachnutzung vom Wasser kommen. Im Rahmen der vielen weiteren Maßnahmen ist die Kreislaufführung von Wasser möglich.

Es sind zudem noch weitere Anstrengungen geplant, um das Wasser effizient zu nutzen. Hinsichtlich der europäischen Wasserressourcen soll es zu einer ausgeglicheneren Bewirtschaftung kommen. Daher kam es im Dezember 2015 seitens der Europäischen Kommission zur Veröffentlichung vom Kreislaufwirtschaftspaket mit Basis für Europa. Darin enthalten ist auch die Förderung, die die Wiederverwendung von Abwasser erhalten soll. Bezogen auf Deutschland handelt es sich um ein wasserreiches Land. Doch auch innerhalb des Landes muss es zur Anregung von Diskussionen kommen, wenn es für Bereiche wie Landwirtschaft oder Industrieum die Frage geht: Wie und wo ist eine Wiederverwendung von Wasser sinnvoll? Und auch die Nutzung eigener Quellen ist ein Thema, das man beachten sollte. Mit einem Wassertest kann man erfahren, ob das Wasser aus eigener Quelle Trinkwasserqualität hat.

Von großer Bedeutung: Die nachhaltige Wasserwirtschaft

Im Juli 1998 kam es zum Abschluss vom Forschungsvorhaben „Nachhaltige Wasserwirtschaft in Deutschland„. Das Projekt trägt den Untertitel „Identifizierung von gegenläufigen Trends und Handlungsempfehlungen“. Dabei kam es zur Definition vom Begriff „Wasserwirtschaft“. In diesem Fall liegt eine integrierte Bewirtschaftung von allen natürlichen und künstlichen „Wasserteilkreisläufen“ vor, wobei die Rede von einer nachhaltigen Wasserwirtschaft ist. Dafür sind Zielsetzungen wie der langfristige Schutz von Wasser, die Sicherung von Wasser und die Erschließung von zusätzlichen Optionen.